Die Burmakatze
 
Die Burmakatze ist äußerst gesellig, temperamentvoll, verspielt und freundlich. Da sie sehr auf den Menschen bezogen ist und diesen immer begleiten möchte, trägt sie auch den Beinamen „die Menschenkatze“.

Aufgrund ihrer Geselligkeit sollte die Burma-Katze nicht für längere Zeit alleine sein und am besten rund um die Uhr am Familienleben teilhaben können. Sie braucht sehr viel Zuwendung und Streicheleinheiten und vorzugsweise einen oder mehrere Artgenossen, damit ihre Seele nicht verkümmert.

Die Burmesen sind sehr intelligente und äußerst vitale Persönlichkeiten, immerzu unternehmungslustig und zu Capriolen aufgelegt. Sie lernen sehr schnell und sind an allem interessiert. So apportieren viele ihr Lieblingsspielzeug und fordern mit ihrem unwiderstehlichem Charme ihren Menschen zum Spiel auf.

Auch lieben sie es auf den Schultern ihrer Besitzer zu liegen und rumgetragen zu werden.
 

Es gibt bei den Burmesen vier Standardfarben: braun, blau, chocolate und lilac. Hinzu kommen die beiden Farben creme und rot (wie unsere Loona). Die Tortievarianten sind immer weiblich. Hier vermischen sich die Standardfarben mit Rot oder Creme. Es gibt Braun-Tortie (Braun und Rot), Blau-Tortie (Blau und Creme), Choc-Tortie (Chocolate und Rot) und Lilac-Tortie (Lilac und Creme). Das Fell ist sehr kurz, glänzend und pflegeleicht, da es kaum Unterwolle hat.

Die Augen der Burmakatze sind meist bernsteinfarben oder grün (wie bei Loona). Ihre Stimme klingt recht außergewöhnlich ;o)

Hier geht es zu den Tonkanesen

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!