Unser  erstes   Katzenpärchen  waren  Timmy und Lisa. Zwei
bildhübsche   Persermischlinge.

Leider    stellten   wir  direkt  nach    dem  Kauf fest,  dass die   beiden    Geschwister    sind   und    Junge   erwarten.   Die  Verkäufer   meinten    nur,    das  könne   schon   sein, da   Lisa   schon   einmal  Junge  bekommen  hätte.  Dass der Kater  nicht  kastriert  war,  war  mir  zwar klar, aber dass es  schon  zu  spät  sein  könnte,  auf  diese   Idee  bin  ich  blöderweise  gar  nicht  gekommen.  Ich bin mir auch sicher, die   Verkäufer  wußten   davon!   Naja ....    selbst  schuld ..... jetzt   mussten  wir  da  eben  durch!  Wir hätten die beiden natürlich  auch  wieder  zurück  geben  können, aber jetzt  waren    sie   schonmal   da   und   wir   wollten   die   Babies irgendwie  groß  ziehen.
 Lisa  brachte  6 Babies  zur  Welt.  Garfield,  Krümel, Tapsi,  Simba,  Cindy und  Lucy.  Garfield lebte leider nur einen Tag, Krümel hatte eine Nervenstörung und Tapsi kam mit drei Beinen zur Welt.
Der kleine Garfield war viel kleiner und schwächer als die anderen. Ich hatte noch versucht ihn mit der Spritze zuzufüttern, aber Garfield hatte wohl von Anfang an keine Chance.
Die anderen Fünf legten kräftig zu und entwickelten sich gut. Zumindest dem Anschein nach...
Lisa war eine gute Mutter. Sie hat auch nie versucht ihre Kätzchen vor uns zu verstecken. Sie hatte wohl vollstes Vertrauen in uns.
Simba beim ersten Versuch alleine zu trinken. Das endete wohl eher in einem Fußbad ;o)
Cindy sollte erst zu meiner älteren Tochter mit nach Krefeld, aber da sie relativ viel unterwegs ist, hat sie sich doch dagegen entschieden, weil Cindy sonst viel allein gewesen wäre.



Tapsi mit den drei Beinchen. Ein ganz Lieber! Er konnte genauso schnell rennen wie die anderen. Für ihn stellte das überhaupt kein Problem dar.

Krümel, der immer aussah, wie ein zu oft gewaschener Teddy und von mir nach Strich und Faden verwöhnt wurde! ;o) Nach ein paar Wochen fiel auf, dass Krümel immernoch nicht das Gleichgewicht halten kann (was anfangs ja normal ist). Er fiel beim Laufen ständig auf die Seite. Man konnte fast nicht dabei zuschauen. Der Tierarzt meinte, es wäre Schwäche und hat irgendwelche Medikamente und Spritzen verabreicht. Was absolut nichts bewirkt hat. Ich gehe auch eher davon aus, dass es sich um eine Störung des zentralen Nervensystems gehandelt hat. Denn schwach war er ansonsten eigentlich nicht. Krümel wurde aber leider auch nur ein paar Monate alt.

Simba, Lucy und Cindy
Tapsi ganz die Mama!

Wir konnten alle Kätzchen in gute Hände geben. Selbst Krümel und Tapsi fanden liebe Adoptiveltern. Leider haben uns zum damaligen Zeitpunkt persönliche Umstände gezwungen auch Timmy und Lisa wieder herzugeben. Wir konnte sie aber auch in gute Hände mit Freilauf vermitteln.

 

 
 

Zur Regenbogenbrücke......

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!