oder
Sachkundeseminar zum Hundeführerschein

Hier geht´s zum aktuellsten Eintrag

Am 19. Juni fand der Einführungskurs statt.

Smilie by GreenSmilies.com

DER THEORETISCHE
UNTERRICHT:

- die Sprache der Hunde
- Wesensgrundlagen
- Gefahrensituationen beim Gassigehen
(erkennen und vermeiden)
- Beschwichtigungssignale (erkennen,
verstehen und einsetzen)
- die Landeshundeverordnung BW
- Fragenkatalog und Grundwissen zum
Sachkundenachweis
- den individuellen Umgang mit dem
Hund
- den „praktischen Umgang“ mit dem
Tierheimhund
- erste Hilfe am Hund
- die Domestikation (v. Wolf z. Hund)

DER PRAKTISCHE UNTERRICHT:

- das gefahrlose herausholen des Hundes aus
seiner Tierheimbox / Auslauf
- den richtigen Umgang mit Halsband, Leine
und Maulkorb
- das sichere verlassen des Hundetrakt und
des Tierheimgeländes mit Hund
- das Verhalten am Straßenrand, im
Verkehr und Wald mit dem Hund
- die richtige Leinenführigkeit
- erkennen und vermeiden von
Gefahrensituationen beim gassigehen
- Grundkommandos und Belohnung des
Hundes richtig einzusetzen

ABSCHLUSSPRÜFUNG

Die Schulung schließt mit einer theoretischen
und praktischen Sachkundeprüfung zum
Gassigeher-Hundeführerschein ab!

 Praktischer Unterricht

Sonntag, 19.07.2009:

An unserem ersten Praxistag mussten wir als erstes die Hunde aus ihrer Box holen. In diesem Fall eine Dreierbox. Das heißt, man muss den Hund aus der Box bekommen, ohne dass die anderen beiden entwischen und ohne dass eine Keilerei untereinander entsteht. Da es sich hierbei und drei ganz liebe Hunde handelte, war dies zunächst mal kein größeres Problem, das ich dann auch ganz gut hinbekommen habe. Smilie by GreenSmilies.com

Danach sind wir mit ca. 7-8 Hunden (ich hatte Kiki ein Collie-Mix-Mädchen) in den Wald gegangen um dort einige Übungen zu machen. Die richtige Leinenführigkeit, Slalomlauf durch die anderen Hunde hindurch und wie man sich mit dem Hund bei einer Begrüßung verhält. So richtig blöd hat sich dann aber zum Glück keiner dabei angestellt! Smilie by GreenSmilies.com Ich denke, die erste Stunde haben wir ganz gut überstanden.


Kiki

Mittwoch, 22.07.2009:

Heute mussten wir wieder verschiedene Hunde aus der Box holen. Allerdings gab es dabei ein paar Störenfriede, die die Sache etwas erschwert hatten. Ein kleiner Sturkopf, der einfach nicht raus wollte und Rio ein verspielter Junghund, der immer dazwischen gefunkt hat. War zum Teil ganz lustig, wie wir uns dabei abgemüht hatten, aber nach der richtigen Einweisung hatten wir uns dann alle etwas weniger blamiert Smilie by GreenSmilies.com

Danach mussten wir zwei verschiedene Hunde aus ihrem Außengehege holen. Cheyenne (Husky-Mix) und Kira, ein junges Kangalmix-Mädchen hat dabei ziemlich Faxen gemacht und den einen oder anderen Gassigeher etwas ratlos zurück gelassen. Wir haben gelernt, dass man nicht mit allen Hunden so zimperlich umgehen darf und ruhig mal zupacken kann. So auch bei Kira. Und siehe da, das Mädchen hält still und lässt sich aus der Box holen. Allerdings auch nicht immer ganz einfach, wenn man unter Beobachtung steht, was einen recht schnell nervös werden lässt. Auch das überträgt sich in der Regel auf den Hund. Da ich nicht die Erste war, die Kira aus der Box holen musste, hatte ich den Vorteil, die Fehler der anderen Gassigeher zu umgehen und es hat tatsächlich funktioniert! Puh!!! Smilie by GreenSmilies.com


Cheyenne

Mittwoch, 05.08.2009:

Diesmal hatten wir ein paar Hunde aus der Kategorie "blau" dabei, die nicht ganz so einfach zu handhaben sind. Als erstes hatte ich Fina, ein Kangalmix-Mädchen. Die "Kleine" war ganz schön unruhig und hatte einen Zug an der Leine, dass ich gleich rote Striemen an den Handflächen hatte. Ich dachte noch, das kann ja heiter werden, aber mit der Zeit ist sie dann doch etwas ruhiger geworden und ließ sich etwas einfacher führen. Mein Tauschhund war dann Willow, ein American Stafford-Mix mit Maulkorb. Ein total lieber und verschmuster Hund!!! Aufgrund der Rasse musste er allerdings dem Maulkorb tragen. Allerdings hatte auch er eine Bärenkraft und einen schönen Zug an der Leine. Am nächsten Tag hatte ich tatsächlich Muskelkater in den Armen. Smilie by GreenSmilies.com Aber ansonsten hat alles ganz gut geklappt!

Samstag, 08.08.2009:

Die Hunde heute waren etwas gemischt... Kategorie weiß und blau. Ich hatte mich für Sarah entschieden, ein Labrador-Mix. Sarah gehört auch zu der Sorte, die einen kräftigen Zug an der Leine hat und sich mit anderen Hunden nicht sonderlich gut verträgt. Aber ich möchte auch meine Grenzen testen und schauen wie weit ich gehen kann bzw. mit welchen Hunden ich klar komme. Die ganz braven und prblemlosen Hundchen stellen einfach keine große Herausforderung dar. Bin mal gespannt was noch kommt. Jedenfalls waren wir heute wieder mit Frau Ortlieb unterwegs, die Hunde auf dem Hundeplatz ausbildet und haben den Prüfungsablauf geprobt.


Sarah

 Samstag, 22.08.2009:

Mein letzter Praxistag vor der Prüfung! Heute hatte ich wieder die wilde Fina an der Leine, die null Erziehung hat! Ganz schön anstrengend, das kleine Biest! Smilie by GreenSmilies.com Auf halber Strecke bekam ich dann den suveränen Henry, der einen Maulkorb tragen muss, da er doch schon auch mal zuschnappen kann. Man kann sich das bei Henry so gar nicht vorstellen, da er ganz brav an der Leine läuft und sich immer wieder total schmusig an die Beine drückt. Der zweite Teil mit Henry war somit recht entspannt. Ansonsten hatten wir wieder den Prüfungsablauf geprobt, ohne besondere Vorkommnisse. 


Fina

 Freitag, 28.08.2009:
Theorieprüfung

Smilie by GreenSmilies.comBESTANDEN!!!!! Smilie by GreenSmilies.com
 

Sonntag, 06.09.2009:
Praktische Prüfung

Wir waren neun Prüflinge und 6 Prüfer! Unsere Gruppe war die dritte Prüfungsrunde. Am Vortag gab es schon zwei Durchgänge.


Nummernvergabe (ich hatte die Nr. 3)


Kanns los gehn?

Mein Anfangshund war wieder Willow (Kategorie rot). Ich musste ihn aus dem Auslauf holen und den Maulkorb anlegen.  Puh.... ich war ganz schön nervös! Smilie by GreenSmilies.com


Geschafft!


Zieh nicht so!


In Zweierreihen bei Fuß


Frau Ortlieb begrüßt alle per Handschlag, während der Hund ruhig sein muss


Blamier mich nicht!! Die gucken alle!!!


Zwischendurch entspannt spazieren gehen

Bis auf das ewige Leinengezerre ging es ganz gut. Später bekam ich Nikki, den kleinen Kläffer, der fast nicht ruhig zu stellen war und danach gleich Spunky, der erstens auch wie verrückt an der Leine zerrt und jeden Hund dumm anmacht, der in die Nähe kommt. Bei den Kleinen war ich etwas zögerlich mit der Durchsetzung.... weil sie doch so klein sind!!! Smilie by GreenSmilies.com Aber ich hab sie dann doch zeitweise ruhig bekommen.


Slalomlauf mit Spunky


Einmal lächeln für die Kamera

Am Ende durfte ich dann mit Cheyenne laufen, was dann wieder etwas erholsamer war. Natürlich wurde es uns nicht einfach gemacht und Statisten (Jogger, Spaziergänger, Gassigeher mit freilaufenden Hunden, Radfahrer, Reiter.... ) kreuzten unsere Wege und verursachten so manche Unruhe (was natürlich Absicht war). Smilie by GreenSmilies.com


Schon wieder ein Störenfried

Im Anschluss haben sich die Prüfer zusammen gesetzt und beraten. Wir mussten etwa eine Stunden auf das Ergebnis warten. Danach wurde besprochen wer welchen Schein bekommt.  Unsere Gruppe war die beste und keiner von uns hat den weißen Schein bekommen. Am Vortag dagegen gab es sogar gleich 7 x den weißen Schein! (was soviel heißt wie nicht bestanden)

Und was sagt uns das????

Smilie by GreenSmilies.comICH HAB IHN! ICH HAB IHN! ICH HAB IHN! ICH HAB IHN!Smilie by GreenSmilies.com
Smilie by GreenSmilies.com DEN BLAUEN SCHEIN!!!!!!! Smilie by GreenSmilies.com

Puh..... allerdings noch mit Absprache und darf nicht wahllos jeden Hund nehmen, aber das hatte ich ja ohnehin nicht vor! Wir sollten doch alle (aus unserer Gruppe) in der nächsten Prüfung nochmal den praktischen Teil und die Prüfung mitmachen, da das ganze noch ausbaufähig wäre..... nein, nicht weil wir nicht gut genug waren, sondern weil wir auf den roten Schein hinarbeiten sollen!!!!  Smilie by GreenSmilies.com lalala....

ähem... .so ein klitzekleines bißchen Eigenlob wird ja erlaubt sein.... räusper.... Smilie by GreenSmilies.com


 Weiter zur Hundemode

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!